13. Internationaler Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Graz 2011 EnglishFrançais hochISECSUniversität für Musik und darstellende KunstÖsterr. Gesellschaft zur Erforschung des 18.Jhdts.Universität Graz
Registration Kongressprogramm Kulturprogramm Unterkunft Stipendien

Willkommen auf der Website des 13. Internationalen Kongresses zur Erforschung des 18. Jahrhunderts

Das 18. Jahrhundert "vergisst nicht sich selbst" (nach Immanuel Kant) und stellt jene Periode dar, als die meisten Vorbedingungen und Prozesse für das moderne Leben entwickelt worden sind oder begonnen haben, z.B. die Aufklärung, die Säkularisation, die Volksbildung, die Enzyklopädien, die Einrichtung von Normen, die Menschenrechte, die Demokratie, die Dampfkraft und die Beschleunigung des Lebensrhythmus. Wie kein anderes ist das 18. Jahrhundert Gegenstand einer weltweit verzweigten Organisation geisteswissenschaftlicher Forschung.

Dieser Kongress, der nur alle vier Jahre abgehalten wird, findet 2011 in der Zeit von 25. - 29. Juli an der Karl-Franzens-Universität in Graz (Österreich) statt.

Verehrung der Heiligen Eucharistie

Die zwei Hauptthemen des Kongresses sind:

Die Kongresssprachen sind Englisch, Französisch und Deutsch.